Digital trifft analog im Leseförderprojekt

Seit 2 Jahren gibt es bei uns im Schulhaus an verschiedenen Orten Bücherregale und Büchertische, wo sich Schülerinnen jederzeit und spontan Bücher mitnehmen und ausleihen können. Sind die Bücher ausgelesen, werden sie einfach wieder zurückgestellt.

IMG_0553

Ziel dieses Leseförderprojektes mit dem Namen “Leseräume” ist es, Bücher so leicht wie möglich zugänglich zu machen (keine Ausleihscheine o.Ä.), den Schülerinnen Vertrauen zu zeigen (keine Kontrolle) und den Lebensraum Schule mit Lesestoff zu füllen.

Mittlerweile ist unser Projekt auch in die digitale Welt gewachsen. Zwei Schülerinnen aus meinem Deutschkurs betreiben im Rahmen eines persönlichen Schreibprojektes seit einem Schuljahr einen Blog, auf dem sie Bücher und Buchverfilmungen besprechen: Fictionalinspirations. Auch die Schülerinnen unserer AG “English Book Club” schreiben seit ein paar Monaten Buchbesprechungen auf der Seite Drostebookclub.

Was lag näher, als die Rezensionen der Schülerinnen per QR-Code auf den Buch-Covern allen durch die Bücherregale Stöbernden zugänglich zu machen.

Die QR-Code-Verlinkung auf die jeweiligen Blogs sorgt so nicht nur für einen Mehrwert bei den Leserinnen des Bücherprojektes, sondern öffnet die Schülerinnen-Blogs auch einem authentischen Publikum: Eine Win-win-Situation.

IMG_0554.PNG

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s